Psychologische Beratung

Praxis Leonding

In meiner Praxis in der Nähe von Linz nehme ich mir Zeit für Ihre Sorgen und Probleme. In entspannter Atmosphäre helfe ich Ihnen, belastende Themen zu benennen, aufzuarbeiten, Lösungswege zu entwickeln, diese umzusetzen um so wieder neuen Lebensmut zu finden.

Meine KlientInnen profitieren dabei aus einer Kombination meiner musisch/künstlerischen Neigung, eigenen Schicksalsschlägen, den Erfahrungen aus meiner jahrelangen klinischen Praxis, den Erkenntnissen aus meiner wissenschaftlichen Arbeit (z.B. zum Thema Resilienz).

Kontaktieren sie mich für ein Erstgespräch telefonisch unter Tel.: +43-(0)5-768084-25212 bzw. mobil unter +43-(0)664-50 155 63, e-mail: r.oberhuber@eduhi.at

Praxis Niederösterreich

Gerne können Sie auch Termine in meiner zweiten Praxis in Niederösterreich vereinbaren. Entspannte Atmosphäre und ein harmonisches ländliches Umfeld bieten eine gute Begleitung für eine erfolgreiche Behandlung, gemeinsam Lösungen für Situationen zu finden, die oft unerwartet in unser Leben treten und eine Richtungsänderung fordern. Ich helfe Ihnen dabei, die Weichen für einen neuen und erfüllten Lebensabschnitt zu stellen und begleite Sie dabei einfühlsam und menschlich. 

Die Praxis befindet sich in der Nähe von Wiener Neustadt, in 2732 Höflein an der Hohen Wand, Quellenstraße 22, Mob.: 0664-5015563   

Schwerpunkte der Beratung

Bewältigung von körperlichen Erkrankungen

Haben Sie beispielweise ein krankes Herz, eine Bypass-und/oder Herzklappenoperation vor – oder vielleicht schon hinter sich, oder kämpfen Sie möglicherweise mit Angst rund um Ihr Herz: Herzkatheter, Schrittmacher, Belastungs-EKG…, was können Sie sich zumuten, wie krank fühlen Sie sich, wie gesund sind Sie?…. oder leiden Sie an irgendeiner anderen Krankheit, die Sie schwer belastet und Ihnen zu schaffen macht, so stehe ich Ihnen als Fachmann und Mensch gerne zur Verfügung und begleite Sie bei Ihren Herausforderungen und helfe Ihnen, dass Ihr Leben trotz Erkrankung wieder mehr an Qualität gewinnt und Sie sich rundherum wohlfühlen können.

Erzieherische Probleme bei Kindern/Jugendlichen

Als Eltern bzw. Elternteil stehen Sie aufregenden Aufgaben gegenüber:
Probleme Ihres Kindes in Kindergarten, Schule, Lehre etc. dürfen Lösungen und Erleichterung erfahren. Druck, der auf die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kind lastet, kann entschärft werden.

Beziehungen, Familie

In jedem System kann es zu Spannungen kommen. Oft ist eine durch Schwierigkeiten hervorgerufene Sprachlosigkeit Auslöser von scheinbar nicht lösbaren Problemen. Sie können den ersten Schritt setzen und in ein Gespräch einsteigen, das eine gelungene Partnerschaft, ein gelungenes Familiensystem wieder möglich macht.

Burnout

Sie arbeiten hart und fühlen sich mit SchülerInnen/KlientInnen/PatientInnen, mit Ihren Vorgesetzten,
KollegInnen am Ende. Sie können als Einzelperson
oder als Gruppe dem inneren Druck Abhilfe schaffen und dagegen steuern.

Psychische Probleme

Wo auch immer der Schuh drückt, in welcher Lebenssituation Sie auch immer sind, als Mensch kann ich mich bestimmt gut in Ihre Lage einfühlen, als Psychologe stehe ich Ihnen mit meinem Fachwissen gerne zur Seite. 

Sie können in ruhiger Atmosphäre
mit Blick auf die Natur in meiner Praxis
entspannen und zu neuem Lebensmut finden.
Grenzerfahrungen in meinem eigenen Leben
und gute fundierte Ausbildung im In- und Ausland
ermöglichen mir, angemessen und zielgerichtet zu helfen.

Ordinationszeiten: nach telefonischer Terminvereinbarung 

Eine ganz besondere Herzstunde

Wenn Kinder herzkrank werden, stellt dies nicht nur die Eltern und Angehörigen vor große Herausforderungen, sondern auch die Mitschülerinnen und Mitschüler. Ebenso mag das Eingliedern in eine Klassengemeinschaft für die Herzkinder selbst oft nicht leicht sein. Nach jahrelangem Kampf um die eigene Gesundheit gestaltet sich das Zusammensein mit Gleichaltrigen oft schwierig.

Andererseits bleiben viele Fragen bei den gesunden MitschülerInnen ungelöst, die Kinder wissen oft nicht, wie sie mit dem/der Erkrankten umgehen sollen, verstehen nicht, was sich unter der Oberfläche verbirgt.

Es wird immer wieder angeboten, dass Klassen, in denen Schüler/innen mit dieser Thematik konfrontiert sind, von mir besucht werden. Ich halte eine sogenannte „Herzstunde“, in der ich den Kindern erkläre, was die Ursachen und Auswirkungen der Erkrankung sind. Auf kindgerechte Art nehme ich auf diese Weise Berührungsängste. Gerade für kranke Kinder ist es wichtig, einen Teil Normalität aufrecht halten zu können und nicht von der Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden. Durch das Gespräch und altersgemäße Auseinandersetzung mit der Thematik (oft spielerisch) können unbegründete Ängste genommen werden. Unbefangenerer Umgang mit den Betroffenen wird gefördert. Meine eigene Biografie als jugendlicher Herzpatient hilft mir, mich in die Fragen der Kinder einzufühlen.

Dieses Schulprojekt wurde von Anfang an vom Verein Herzkinder Österreich unterstützt und wird nun in ganz Österreich nach wissenschaftlichen Kriterien evidenzbasiert umgesetzt (vgl. www.herzkinder.at).

de_ATGerman